Home  >  Medienberichte

    Für einmal nichts sehen!

    Die Tage werden länger, der Frühling steht vor der Tür, die Natur erwacht und die Farben und Düfte des Frühjahrs können wir kaum erwarten. Doch wie ist es, wenn man weder Farben noch Formen sieht? Wenn man auf der Haut wohl die Sonne spürt aber das Licht und den Schatten trotzdem nicht sehen kann?

    In der Obvita St. Gallen, der Organisation des Ostschweizerischen Blindenfürsorgevereins, haben die Mitglieder der JCI Appenzellerland auf beeindruckende Art und Weise den Umgang mit einer Sehbehinderung oder Blindheit kennengelernt. Sandra Menghini und Domenica Griesser führten durch das spannende Programm und anschliessend durften die Teilnehmenden selber mit Hilfe einer „Simulations-Dunkelbrille“ die Erfahrung auf der Strasse machen. Auf dem Weg zum Bahnhof sind sie vielen Hürden begegnet und waren froh, dass sie vom sehenden Kollegen geführt wurden.

    Beeindruckt von der Selbständigkeit der Blinden, den tollen technischen Hilfsmitteln sowie den Möglichkeiten sich im Alltag und im Berufsleben zurechtzufinden, gab es viel Inhalt für die anschliessende Diskussion. So wurden über mögliche Praktikumsstellen für Sehbehinderte und Blinde in den Betrieben der JCI Appenzellerland gesprochen, über Verbesserungen im öffentlichen Verkehr und natürlich auch über den gemeinsamen Ausflug. Im April werden sich die Wege nämlich wieder kreuzen: Domenica Griesser, Präsidentin des Schweizer Blinden- und Sehbehinderten Verbands Sektion Ostschweiz, wird gemeinsam mit ihren Mitgliedern und der JCI Appenzellerland das Klanghaus in Alt St. Johann besuchen. Ein spannender Tag steht den Teilnehmern bevor!

     
    JCI Facebook