Home  >  Medienberichte

    Die JCI Appenzellerland stellte sich interessierten Gästen vor

    11 Personen nutzten in der Brauquöll Appenzell die Gelegenheit, die JCI Appenzellerland besser kennen zu lernen. Neben viel Wissenswertem rund ums Bier sowie einer genussvollen Bier-Degustation informierte Past-Präsidentin Sonja Lendenmann über die JCI Appenzellerland.

    Die JCI Appenzellerland ist eine Non-Profit-Organisation. Die Mitglieder zwischen 20 und 40 Jahren setzen sich aus kreativen und offenen Führungskräften aus der Region zusammen, die bereit sind, durch ihre aktive Mitarbeit etwas zu bewegen. Im 2011 feierte die JCI Appenzellerland bereits das 25-jährige Bestehen.

    Zur Zeit umfasst die JCI Appenzellerland rund 25 Aktivmitglieder. In den vergangen Monaten konnten jedoch an den Abendanlässen als auch bei den Mittagslunchs jeweils verschiedene Gäste begrüsst werden. Am Donnerstag, 5. Juni 2014 war es deshalb wieder einmal Zeit, an einem speziellen Abend vertieft über die Aktivitäten der JCI Appenzellerland zu informieren.

    So trafen sich dann gut zehn Gäste, Vorstandsmitglieder und weitere Jaycees in der Brauquöll Appenzell um interessante Details über die Kunst des Bierbrauens zu erfahren und vom vielfältigen Gerstensaft der Brauerei Locher zu probieren. Im Vorfeld informierte Past-Präsidentin Sonja Lendenmann über die JCI Appenzellerland, welche Teil der internationalen Non-Profit-Organisation «Junior Chamber International (JCI)» ist, welche schweizweit 69 lokale Kammern mit über 3'000 Mitgliedern und weltweit sogar rund 6'000 Kammern mit über 200'000 Mitgliedern hat. Die Tätigkeitsfelder sind vielfältig. So engagieret sich die JCI Appenzellerland beispielsweise in wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Projekten, im Bereich Training und Persönlichkeitsentwicklung.

     
    JCI Facebook