Home  >  JCI Appenzellerland  >  Statuten

    Statuten der Junior Chamber International Appenzellerland

     

    1. Allgemeine Bestimmungen

    Art. 1: Bezeichnung, Sitz
    Unter der Bezeichnung «JUNIOR CHAMBER INTERNATIONAL APPENZELLERLAND»,
    abgekürzt JCI Appenzellerland, besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB.

    Art. 2: Zugehörigkeit und Stellung JCIS
    Die JCI Appenzellerland ist Mitglied der Junior Chamber International Switzerland (JCIS) gemäss deren Statuten.

    Art. 3: Zweck
    Die JCI Appenzellerland bezweckt, im Sinne der JCIS:

    • bei ihren Mitgliedern das Verständnis für die Probleme der Gemeinschaft bezüglich Herkunft, Beruf etc. zu wecken
    • ihren Mitgliedern zur Entwicklung ihrer persönlichen Fähigkeiten, insbesondere ihrer Führungseigenschaften Gelegenheit zu bieten
    • zur Lösung und zur Bearbeitung von wirtschaftlichen, gemeinnützigen und aktuellen Problemen der Gemeinschaft beizutragen
    • das Verständnis unter ihren Mitgliedern auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene zu fördern und zu vertiefen.

    Die JCI Appenzellerland ist politisch und konfessionell neutral.

     

    2. Mitgliedschaft

    Art. 4: Mitgliedschaftsstruktur
    Die JCI Appenzellerland besteht aus:

    • Aktivmitgliedern
    • Altmitgliedern
    • Ehrenmitgliedern
    • Senatoren
    • Past-Members

    Der Bestand an Aktivmitgliedern soll langfristig in jeder Beziehung (Berufsgattungen,
    Altersstruktur usw.) ausgeglichen sein.

    Art. 5: Kandidatur/ Aufnahme

    Der Gast kann beim Vorstand durch Einreichung des Kandidatenblattes und mit der
    Unterstützung von einem Kammermitglied (Pate) den Kandidatenstatus beantragen. Der Vorstand kann den Antrag um Gewährung des Kandidatenstatus ohne Angabe von Gründen ablehnen.

    Entscheidet der Vorstand über den Antrag positiv, ist bei nächstmöglicher Gelegenheit die Kandidatur vom Präsidenten schriftlich den Mitgliedern bekannt zu geben. Der Kandidat ist durch den Vorstand unverzüglich zu einem Anlass einzuladen. Er hat sich dabei persönlich vorzustellen.

    Während der Kandidatenzeit von mindestens 6 Monaten soll der Kandidat durch Aktivitäten (Teilnahme an Anlässen, Mitarbeit in Arbeitskommissionen, Organisation von Kammeranlässen usw.) Interesse an der JCI Appenzellerland zeigen.

    Der Vorstand schlägt den Mitgliedern Kandidaten zur Aufnahme vor, welche die statutarischen Voraussetzungen erfüllen. Aktivmitglieder können innerhalb von zwei Wochen beim Vorstand schriftlich Einsprache erheben. In diesem Falle entscheidet der Vorstand unter Anhörung des oder der Einsprecher(s) und des Kandidaten endgültig über die Aufnahme. Die Aufnahme erfolgt nach Vorankündigung an einem dafür geeigneten Anlass.

    Art. 6: Aktivmitglieder
    Anforderungsprofil:
    Ungeachtet des Geschlechts und der Religionszugehörigkeit kann jedermann Aktivmitglied der JCI Appenzellerland werden. Er hat folgende Anforderungen zu erfüllen:

    • Alter zwischen 20 und 40 Jahren
    • Wille, in den privaten oder öffentlichen Funktionen eine gewisse berufliche oder soziale Verantwortung zu tragen oder zu übernehmen bereit sein.
    • Wille, aktiv zur Erscheinung des Vereinszweckes beizutragen.

    Rechte:
    Jedes Aktivmitglied hat an der Generalversammlung eine Stimme und ist wählbar.

    Pflichten:
    Die Aktivmitglieder sind verpflichtet zur:

    • Teilnahme an möglichst allen Anlässen
    • aktiven Mitgestaltung des Kammerlebens
    • Mitarbeit in Arbeitskommissionen
    • Bezahlung des jährlichen Mitgliederbeitrages
    • Entschuldigung der Nichtteilnahme an offiziellen Anlässen, resp. Entrichtung des Fernbleibegeldes bei unentschuldigter Nichtteilnahme.


    Art. 7: Altmitglieder
    Ein Aktivmitglied wird mit vollendetem 40. Altersjahr (massgebender Zeitpunkt: nachfolgende ordentliche Generalversammlung) zum Senior mit dem Recht, an allen Veranstaltungen teilzunehmen und der Pflicht, den durch die Generalversammlung festgelegten Beitrag zu bezahlen.

    Art. 8: Ehrenmitglieder
    Es steht jedem Mitglied frei, bis 10 Tage vor Durchführung der Generalsversammlung ein anderes Mitglied, das sich um die JCI Appenzellerland besonders verdient gemacht hat, zur Ernennung zum Ehrenmitglied vorzuschlagen.

    Das Ehrenmitglied bleibt Mitglied der JCI Appenzellerland auf Lebenszeit, nach Überschreiten des 40. Altersjahres jedoch ohne Stimmrecht. Es entrichtet den Mitgliederbeitrag für Aktive auf freiwilliger Basis, mindestens jedoch denjenigen von Altmitgliedern.

    Art. 9: Senatoren
    Der Vorstand kann ein Mitglied, das sich um die JCI Appenzellerland besonders verdient gemacht hat, gemäss den international verbindlichen Regeln von JCI, zur Ernennung zum Senator vorschlagen.

    Der Senator bleibt Mitglied der JCI Appenzellerland auf Lebenszeit, nach Überschreiten des 40. Altersjahres jedoch ohne Stimmrecht. Er entrichtet den Mitgliederbeitrag für Aktive auf freiwilliger Basis, mindestens jedoch denjenigen von Altmitgliedern.

    Art. 10: Verlust der Mitgliedschaft
    Die Kammerzugehörigkeit geht verloren durch:

    • Austritt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand bis spätestens 4 Wochen vor der Generalversammlung
    • Ausschluss durch die Generalversammlung
     

    3. Organe

    Art. 11: Generalversammlung
    11.1. Oberstes Organ / Generalversammlung
    Die Generalversammlung ist das oberste Organ der JCI Appenzellerland. Die ordentliche Generalversammlung findet einmal jährlich, spätestens Ende Dezember statt.

    11.2. Ausserordentliche Generalversammlung
    Auf Antrag des Vorstandes oder auf schriftliche Begehren eines Fünftels der Mitglieder hat der Vorstand innert dreissig Tagen seit Eingang des Begehrens unter Bekanntgabe der zu behandelnden Geschäfte eine ausserordentliche Generalversammlung einzuberufen.

    11.3. Einladung
    Einladungen an die Mitglieder haben 20 Tage vor der Generalversammlung den Mitgliedern schriftlich (Email reicht aus) zuzugehen. In der Einladung sind die zu behandelnden Geschäfte aufzuführen.

    11.4. Protokoll
    Die Beschlüsse sind zu protokollieren. Die Veröffentlichung des Protokolls erfolgt jeweils innert 45 Tagen nach der Generalversammlung im Mitgliederbereich auf der Homepage von JCI Appenzellerland.

    11.5. Beschlussfassung
    Die Generalversammlung beschliesst mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

    Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen, ausser die geheime Abstimmung würde von einem Fünftel der anwesenden Stimmberechtigten verlangt oder vom Vorsitzenden angeordnet.

    11.6. Vorsitz
    Der Vorsitz führt der Präsident oder bei Verhinderung ein anderes vom Vorstand bestimmtes Mitglied.

    11.7. Befugnisse
    Die Generalversammlung hat folgende unübertragbare Befugnisse:

    • Genehmigung des Budgets; Festsetzung der Jahresbeiträge von Aktivmitgliedern und Senioren sowie der Fernbleibegelder für das Folgejahr
    • Abnahme der Jahresrechnung, des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes sowie Décharge-Erteilung
    • Wahl des Vorstandes, Präsidenten und der Rechnungsrevisoren
    • Ausschluss von Mitgliedern
    • Beschlussfassung über Statutenänderungen
    • Beschlussfassung über die Vereinsauflösung und den Austritt aus der Junior Chamber International Switzerland
    • Beschlussfassung über die Anträge der Mitglieder. Anträge sind zehn Tage vor der Generalversammlung schriftlich beim Präsidenten einzureichen.


    Art. 12: Vorstand
    12.1. Organisation
    Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten und mindestens 3 Aktiv-Mitgliedern sowie dem Past-Präsidenten. Der Vorstand konstituiert sich selbst.

    Es sind mindestens ein Vizepräsident, ein Kommunikationsverantwortlicher und ein
    Rechnungsführer zu bezeichnen.

    Der Vorstand wird jährlich gewählt.

    Ein Mitglied darf dem Vorstand höchstens während vier Jahren in ununterbrochener
    Reihenfolge angehören. Das Amt des Präsidenten kann nur während einer Amtsperiode ausgeübt werden.

    12.2. Aufgaben
    Der Vorstand leitet die Kammer und übernimmt alle Aufgaben, die nicht durch Gesetz oder Statuten einem anderen Organ übertragen sind.

    Er kann zur Bearbeitung von lokalen und nationalen Programmen Arbeitskommissionen einsetzen.

    Art. 13: Rechnungsrevision

    Die Generalversammlung wählt jährlich zwei Rechnungsrevisoren. Diese dürfen dem Vorstand nicht angehören.

     

    4. Finanzielles

    Art. 14: Finanzielle Mittel
    Die finanziellen Mittel der JCI Appenzellerland setzen sich zusammen aus Mitgliederbeiträgen, freiwilligen Zuwendungen und anderen Einnahmen.
    Die finanziellen Mittel dienen zur Deckung der Verwaltungskosten, für die Beiträge an Kosten der Mitgliedschaft bei anderen Organisationen sowie zur Realisierung der Programme.

    Art. 15: Haftung
    Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die persönliche Haftung oder eine Nachschusspflicht der Mitglieder sind ausgeschlossen. Die Mitglieder haften nur bis zur Höhe der von der Generalversammlung festgelegten Mitgliederbeiträge. Diese betragen für sämtliche Mitglieder maximal Fr. 350.-- pro Jahr.

    Art. 16: Jahresrechnung
    Die Jahresrechnung endigt jeweils am 30. September, sie ist jährlich vor Abhaltung der ordentlichen Generalversammlung durch die Rechnungsrevisoren zu kontrollieren. Diese haben dem Vorstand, zuhanden der Generalversammlung, einen schriftlichen Prüfungsbericht einzureichen.

     

    5. Auflösung

    Art. 17: Auflösungs-Beschluss
    Die Auflösung der JCI Appenzellerland kann nur an einer Generalversammlung beschlossen werden, an welcher mindestens zwei Drittel der Mitglieder anwesend sind. Ein Auflösungsbeschluss bedarf der Zweidrittelsmehrheit der Anwesenden.

     

    Schwägalp, 29. August 1986
    abgeändert gemäss GV-Beschluss vom 2. November 1988, 29. Oktober 1993, 24. Oktober 2003, 24. Oktober 2008, 23. Oktober 2009, 22. Oktober 2010

     
    JCI Facebook